Vorwort

 

Hallo Du,

dies ist eine Fibel für Hosts von Leuten mit DIS oder DSNNS, die noch am Anfang stehen. Hier werden vor allem zwei Themen behandelt: wie man mit dem Tagebuchschreiben loslegen kann, und welche Arten von Innenpersonen es gibt und wie man mit ihnen klarkommen kann. Die Tipps sind an Hosts gerichtet, können aber auch für andere Innenpersonen nützlich sein. Geschrieben wurde das Ganze von unserer Haupt-Frontfrau, mehrere andere Innenpersonen haben sich - wie fast immer - mit eingebracht.

Ich habe selber in meiner "Therapeutenkarriere" beide Diagnosen gestellt bekommen. Was du hier lesen wirst, wird dir vielleicht weiterhelfen; allerdings muss ich einräumen, dass hier meine persönlichen Erfahrungen stark einfließen. Es kann also sein, dass du ganz andere Erfahrungen machen wirst, oder du findest, dass mein Bericht Lücken aufweist, oder dass du nicht in jedem Punkt mit mir übereinstimmst. Nicht alles, was ich beschreibe, muss auf dich zutreffen, denn jeder ist anders. Also lies die Fibel mit einem kritischen Blick.

Du kommst vielleicht ganz frisch aus einem Krankenhaus oder aus der Therapiestunde, und hast die Diagnose DIS oder DSNNS (und zwar die Variante davon, die in Richtung DIS geht) oder einen Verdacht darauf mitgeteilt bekommen. Vielleicht hast du auch schon länger einen Verdacht, Viele zu sein, bist dir aber nicht ganz sicher. Jedenfalls ist der Text hier für dich bestimmt, wenn du noch ganz am Anfang stehst oder zumindest noch im ersten Drittel steckst.

Falls dir Anmerkungen, Tipps oder Kritik einfallen, kannst du mir gerne eine E-mail schreiben.

Noch was: ich bediene mich an einigen Stellen des Stilmittels Humor. Das heißt nicht, dass ich die entsprechenden Innenpersonen oder Situationen nicht ernst nehme, sondern es ist einfach meine Art, etwas locker zu schreiben. An manchen Stellen habe ich neue Begriffe eingeführt, weil ich bisher keine passenden Begriffe gekannt habe. Die neuen Wörter sind mir mehr oder weniger gelungen. Also reagier nicht verbissen, wenn dies nicht deine Wellenlänge sein sollte.

Nicht alles, was ich hier rate, habe ich selber schon ausprobiert. Manche meiner Tipps haben bei uns prima geklappt, andere nur teil- oder zeitweise. Viele Fehler, vor denen ich dich "warne", habe ich selber gemacht oder mache sie teilweise immer noch oder gelegentlich wieder. Ich koch auch nur mit Wasser und verzapf auch viel Mist.

Falls du relativ, aber nicht völlig triggerfest bist: je weiter der Text voranschreitet, desto härter wird es im Großen und Ganzen. Die zwei, drei letzten beschriebenen Arten von Innenpersonen sind am heftigsten zu lesen. Es kann aber zwischendrin schon einzelne krasse Passagen oder Wörter geben.

So, das wars. Und nun Viel Spaß beim Lesen!