Schwierigkeiten bei der "inneren Volkszählung" und bei der Unterscheidung zwischen Innenpersonen


Angenommen, du hast DIS oder DSNNS (Richtung multipel). Du oder jemand anders (gleich ob innen oder außen) stellt sich die Frage: Wie viele sind wir eigentlich, und wer ist alles in uns? Ihr versucht, eine Liste eurer Innenpersonen zu machen. Welche Schwierigkeiten können sich hierbei ergeben, und in welche "Fallen" kann man tappen? (Selbstverständlich müssen die aufgeführten Schwierigkeiten nicht bei allen Systemen vorkommen, und diese Auflistung erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit.)

Eines vorab: meiner Meinung nach ist es nicht so wichtig, die Zahl der Innenpersonen genau zu wissen. Man kann mit diesem Wissen keinen Blumentopf gewinnen, und wichtiger ist es, aus einem Gegeneinander ein Füreinander zu entwickeln, als eine akkurat "innere Buchhaltung" zu haben. Dennoch kann es einem immer wieder mal passieren, dass man sich den Kopf darüber zerbricht, vor allem am Anfang, aber teilweise auch später. Verständlicherweise möchte man auch wissen, mit wem man es zu tun hat.


1. Noch nicht bekannte Innenpersonen oder Teile eures Systems

Wen man nicht kennt, kann man naturgemäß nicht mitzählen. Das brauche ich hier wohl nicht weiter zu erörtern.


2. Mehrere Innenpersonen mit dem gleichen Namen

Es kann euch passieren, dass sich bei euch zum Beispiel eine Anja vorstellt, und später bekommt ihr wieder etwas von einer Anja mit. Es muss sich hierbei nicht um dieselbe Anja handeln.


3. Eine Innenperson mit mehreren Namen

Manche Innenpersonen haben nicht von Anfang an einen Namen, und suchen sich spontan einen aus oder bekommen vorläufig einen "verpasst". Später tauchen sie wieder auf, inzwischen mit einem anderen Namen, informieren dich aber nicht über den Namenswechsel. Wenn du sie ohnehin schlecht kennst, kann es sein, dass du deswegen von verschiedenen Innenpersonen ausgehst. Möglich ist auch, dass eine Innenperson von vornherein mehrere Namen hat und sich mal mit dem einen, mal mit dem anderen Namen meldet.


4. Innenpersonen, die dich belügen oder veräppeln

Eine Innenperson, die ihr nicht gut kennt, stellt sich mit einem neuen Namen vor und erzählt euch irgendwas über ihre angeblichen Interessen, irgendwelche Schwierigkeiten usw. Solche Fakes sind nie ganz auszuschließen. Die Gründe hierfür können vielfältig sein: jemand sieht es aus irgendwelchen Gründen als Bedrohung an, wenn er oder sie wiedererkannt wird und berichtet "undercover" von seinen Problemen und Sorgen. Vielleicht ist es auch einfach nur ein Innenkind, das euch foppen will oder einfach spielt, es sei jemand anderes. Die Liste lässt sich endlos weiterführen...


5. Nicht voll ausgebildete Innenpersonen

Hier meine ich keine inneren Azubis, sondern abgespaltene Zustände, die noch keine oder nur wenig eigene Identität ausgebildet haben und daher nicht klar als Person zu erkennen sind. Ich vermute, bei DSNNS-Systemen kommen sie häufiger vor als bei DIS-Systemen. Ein Beispiel dafür wäre, wenn jemand in euch nur Wut empfindet, aber keine individuellen Interessen, Körpergefühl, Körper im Innenleben, Abneigungen usw. entwickelt hat. Wenn man diese Zustände nur verschwommen oder wie im Nebel erkennen kann, kann es schwer sein herauszufinden, ob es zwei, drei oder vier "Leute" sind. Und ab wann kann man einen abgespaltenen Zustand als Innenperson mitzählen? Das sei jedem selbst überlassen.


6. Innenpersonen, die nur in Gruppen auftauchen

Wenn bei euch einige Innenpersonen nur zu mehreren gleichzeitig auftauchen, und ihr sie nicht einzeln zu "fassen" bekommt, dann macht es die Unterscheidung zwischen ihnen natürlich nicht leicht, und erst recht nicht die Zählung.


7. Multiple Innenpersonen

Eine multiple Innenperson ist eine Innenperson, die ihrerseits aus mehreren Innenpersonen besteht - sozusagen ein "Multi im Multi". Zwar ist dies nicht prinzipiell schlimm. Eine multiple Innenperson wirft aber das - zum Glück nur bürokratische - Problem auf, ob man sie als insgesamt eine Innenperson zählt, oder ob man ihre Innenpersonen bei einer Zählung einzeln berücksichtigt.


8. Sliders

Für "Sliders" habe ich auf deutsch bisher keine passende Bezeichnung gefunden. "to slide" ist Englisch und bedeutet gleiten. Das deutsche Wort für "Slider", nämlich "Gleiter", erinnert einfach zu sehr an gewisse kostspielige Sportartikel, so dass ich es hier nicht verwende. Sliders sind Innenpersonen, bei denen eine oder mehrere Charakteristiken sich ändern können. Ein Age Slider zum Beispiel ist eine Innenperson, die verschiedene Alter aufweisen kann. Sie kann zum Beispiel mal 6, mal 8 und mal 12 Jahre alt sein und befindet sich dann auch auf der entsprechenden Entwicklungsstufe. Ein weiteres Beispiel sind Gender Sliders. Das sind Innenpersonen, die mal männlich und mal weiblich sein können, oder vielleicht sogar gelegentlich kein definiertes Geschlecht haben.

Bei uns haben wir sogar Sliders gefunden, bei denen sich so viele Eigenschaften ändern können, dass man bei den vielen verschiedenen Zwischenstufen genauso gut von eigenen Innenpersonen ausgehen könnte. Nur dass sich die Zwischenstufen nicht als eigene Ichs sehen, sondern einfach nur sagen: "ich weiß nicht, wie ich heiße, ich weiß nicht, wer ich bin". Namensgebungen waren bisher sinnlos - der entsprechende ganz spezielle Zwischenzustand scheint einfach kaum je wieder aufzutauchen. Slider abzuzählen ist meines Erachtens daher manchmal unmöglich, oder einfach so sinnlos und schwer, dass man die Zeit besser mit etwas Vernünftigerem verbringt. Man könnte zum Beispiel statt dessen mal wieder seine Zahnstocher nummerieren und katalogisieren.


9. Klone/Zwillinge/Duplikate/...

Für diesen Typus von Innenpersonen gibt es meines Wissens im Deutschen verschiedene Namen, daher die komische Überschrift - sucht euch einfach aus, was euch am besten gefällt. Mir persönlich ist als Science-Fiction-Liebhaber der Begriff "Klon" am liebsten.

Dieses Phänomen tritt vermehrt dann auf, wenn ein multiples System aus mehreren Untersystemen besteht. Hier geht es um Folgendes: es gibt zwei, drei, vier,... annähernd oder völlig identische Innenpersonen. Diese zu unterscheiden ist nicht leicht, besonders wenn sie das gleiche Wissen und womöglich noch denselben Namen haben (oder keiner von ihnen einen Namen hat). Besteht ein Multipler aus mehreren Untersystemen, ist es möglich, dass in verschiedenen Bereichen/Ebenen/Untersystemen je einer dieser Klone herumgurkt. Dies ist ja alles kein Drama, aber eine "Volkszählung" wird dadurch natürlich nicht gerade erleichtert.



Abschließende Gedanken

Es kann passieren, dass sich bei einem DIS- oder DSNNS-System keine vollständige, ordentliche und realitätsnahe Liste der Innenpersonen erstellen lässt und die genaue Angabe der Zahl der Innenpersonen unmöglich ist. Sollte bei der Anzahl oder Liste ein Fehler aufgetreten sein, heißt das noch lange nicht, dass man sich das "Viele-Sein" nur eingebildet hat oder sich dusslig angestellt hat - es gibt genug Quellen für Irrtümer, Fehler und Ungewissheiten. Während manche Systeme genau sagen können, wer und wie viele sie sind, ist die genaue Beantwortung dieser Frage für andere unmöglich.

Ebenfalls ist es nicht außergewöhnlich, wenn man ein "Wirrwarr-System" hat, das weniger direkt erkennbare Innenpersonen hat und eher undurchschaubare Überlagerungen aufweist. Jedes System erfindet sich neu, und nicht jedes System passt zu den Vorurteilen mancher Fachbücher.

Um mich kurz zu fassen: macht euch nicht unnötig verrückt, Leute!